Abfallarten - Restabfall - Schwarze Tonne

Zum Restabfall gehören z.B.:

  • Alle Stoffe, die nicht verwertbar und keine Problemstoffe sind.

  • Abfall, der wegen seiner Verun­reinigung keiner getrennt zu sammelnden Abfallfraktion wie z.B. Altpapier oder Altkleidersammlung zugeordnet werden kann.

Nicht zum Restabfall gehören z.B.:


Abfälle vermeiden

Bewusst handeln - Konsumverhalten ändern - Weniger konsumieren und damit das Abfall­aufkommen reduzieren.

  • Kaufen Sie unverpackte und regionale Waren; nutzen Sie Mehrwegprodukte statt Einwegartikel.
  • Kaufen Sie Dinge die länger halten und reparaturfähig sind, die umweltfreundlich produziert wurden und keine gefährlichen Inhaltsstoffe aufweisen.

Abfälle wiederverwenden


Abfälle verwerten

  • Nicht vermeidbare Abfälle sind getrennt zu sammeln. Der Abfall soll möglichst wenig verschmutzt und Verpackungen restentleert sein. Je sorgfältiger die Abfälle zuhause sortiert, desto besser können sie recycelt werden.
  • Müll trennen - aber richtig! Nutzen sie unser Abfall-ABC!

Abfallsack für zusätzlich anfallenden Abfall

Für die Entsorgung gelegentlich anfallender Mehrmengen von Restabfall können handels-übliche Abfallsäcke bis 120 Liter Füllraum genutzt werden.

Der Abfallsack ist mit einem Barcode-Aufkleber zu versehen. Dieser kann telefonisch beim Eigenbetrieb Abfallwirtschaft (03843/755-70999) bestellt werden. Der Aufkleber wird unverzüglich per Post versandt. Ein Barcode-Aufkleber kostet 5,18 €/Stück.
Der Barcode-Aufkleber ist auf den befüllten Abfallsack zu kleben und am Abfuhrtag neben die Restabfalltonne zur öffentlichen Abfallentsorgung bereitzustellen.

Barcode-Aufkleber sind zeitlich unbegrenzt gültig und können auf Vorrat gekauft werden. Der Kauf der Aufkleber wird mittels Gebührenbescheid in Rechnung gestellt.