Abfallarten - Altpapier - Blaue Tonne

Zum Altpapier gehören z.B.:

  • Zeitungen, Zeitschriften
  • Kataloge
  • Pappe, Kartons
  • Verpackungen aus Papier, Knüllpapier u.v.m.

Nicht zum Altpapier gehören z.B.:

  • Wachs-, Paraffin-, Ölpapiere
  • Kohlepapier, Thermopapier - Kassenzettel 
  • beschichtete Papiere (der Reißtest zeigt es)
  • Verbundmaterialien - Getränkekartons
  • Tapeten

Abfälle vermeiden

Ein bewusster Umgang mit Papier und die Verringerung des Papierverbrauches sind direkte Beiträge zum Wald- und Klimaschutz. Hier sind einige Anregungen:

  • Produkte ohne Umkartons bzw. verpackungsfrei Einkaufen
  • Verzicht auf Pappbecher und andere Einwegprodukte aus Papier
  • Regional einkaufen statt im Online-Handel
  • Reklamesendungen und Werbung stoppen mit dem Aufkleber am Briefkasten „Keine Werbung einwerfen“ (Tipp: Aufkleber auf den Wertstoffhöfen erhältlich)
  • Werbekataloge , die Sie regelmäßig in der Post finden und nicht lesen, lieber abbestellen.
  • Papier sparsam verwenden durch z.B. doppelseitigen Druck (duplex)
  • Geschenke in wiederverwendbare Produkte verpacken, z.B. Tücher, Stoffbeutel, Dosen

Abfälle wiederverwenden

  • Nutzung von Produkten aus 100% Recyclingpapier, erkennbar am Zeichen „Blauer Engel“ oder „ÖKOPAplus“
  • Einseitig beschriebenes Papier als Schmierpapier verwenden
  • Papiertüten und Kartons mehrmals nutzen

Abfälle verwerten

  • Altpapier in die Blaue Tonne sammeln. Fallen größere Mengen an (z.B. Pappe), diese auf den Wertstoffhöfen entsorgen.

Sammelbehälter

Zum Sammeln von Altpapier erhält jeder Haushalt / öffentliche Einrichtung, auf Wunsch auch Gewerbe, eine 240 L-Tonne, Leerung aller 4 Wochen .

Für Großwohnanlagen werden 1.100 l Gefäße mit einem Abfuhrrhythmus alle 14 Tage gestellt.

Die Entsorgung von Altpapier ist gebührenfrei.

Hinweis

Wegen der COVID-19-Pandemie ist der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft in Güstrow, An der Schanze 9 für Besucher geschlossen. Die Wertstoffhöfe sind weiterhin geöffnet.